Lebensdaten

9. April 1875 Poppe Folkerts wird als Sohn eines Baumeisters aus alter ostfriesischer Familie auf der Insel Norderney geboren.

1890 Beginn der Lehrzeit im Maler- und Glaserhandwerk, nebenbei erste Studien.

1894/95 Wanderschaft als Geselle nach Frankfurt, Hamburg und Berllin; Besuche zahlreicher Museen, in denen er die zeitgenössischen Marinemaler kennenlernt.

1897 Studienbeginn in der Meisterklasse bei Prof. Carl Salzmann an der Berliner Kunstakademie.

ab 1897 regelmäßige Ausstellungen in Ostfriesland, Beteiligungen an der "Großen Berliner Kunstausstellung", in der Kieler Kunsthalle, in Hannover, Danzig, im Münchner Glaspalast u.a. neben Werken von Hans Arp, Emil Nolde, Käthe Kollwitz und Lovis Corinth.

1899 Stipendium für das Kunststudium, bewilligt von Prof. Anton von Werner, Direktor der Berliner Kunstakademie.

zwischen 1900 und 1902 Teilnahme an mehreren Studienfahrten auf kaiserlichen Segelschulschiffen von Petersburg nach Norwegen, England über Malta bis Jerusalem und Konstantinopel.

1902 Studium der Landschaftsmalerei bei Prof. Friedrich Kallmorgen, ebenfalls in Berlin 

1903 Studium der Figurenmalerei bei Prof. Ludwig Dettmann als Meisterschüler der Kunstakademie Königsberg.

1905/1906 Atelier in Kiel; Mitglied des Kieler Kunstvereins und der Schleswig-Holsteinischen Kunstgenossenschaft.

1907/1908 Studium der Portrait- und Figurenmalerei bei Prof. Eduard von Gebhardt, Düsseldorfer Kunst-Akademie.

1909/1910 Studium an der Akademie Julien, Paris; besonderes Interesse an den französischen Impressionisten.

1910 Rückkehr nach Ostfriesland; erwirbt sein erstes Segelschiff.

1911 Kauf des Grundstücks am "Südwesthörn" von Norderney, auf dem 1913 der Malerturm entsteht.

1914/1917 als Kriegsmaler an der deutschen Westfront, in Flandern und Nordfrankreich malt er für die "Illustrierte Zeitung" in Leipzig Bilder vom dortigen Frontgeschehen von großem künstlerischen Wert.

1917 Poppe Folkerts heiratet die Kapitänstochter Frida Wilken aus Westeraccumersiel; zwischen 1919 und 1930 werden ihre vier Kinder geboren.

1925 Gründer und jahrelang Vorsitzender des Norderneyer Seglervereins; er entwirft die Flagge und das Wappen von Norderney.

bis 1940 unternimmt Folkerts auf eigenen Booten Segeltörn in Ost-, Nord- und Westfriesland, durch Holland, Belgien und den Rhein aufwärts; er nimmt an allen namhaften Kunstausstellungen Nordwestdeutschlands teil und engagiert sich in den friesischen Kunst- und Kulturvereinen.

1938 hält sich Folkerts mit der Familie mehrere Monate für malerische Studien an der ligurgischen Mittelmeerküste bei Genua-Nervi auf.

1940 kriegsbedingt wird sein Atelier "Malerturm" bis auf das Erdgeschoss abgebrochen.

1948 letzte Studienfahrt mit seinem Segelboot Senta an die Ems.

1949 im Herbst entstehen seine letzten Bilder in Rodenkirchen (Köln) am Rhein.

31.12.1949 Poppe Folkerts stirbt am frühen Silvestermorgen und tritt am 4. Januar 1950 seine letzte Fahrt in See an.

Im Begleitung der Norderneyer Fischerflotte wird er vom Seenotrettungsboot Norderney vor seiner Heimatinsel Norderney feierlich dem Meer übergeben.

Poppe Folkerts vor seinem Malerturm

Das Trauergeleit und der Sarg des Künstlers unter der Flagge des Norderneyer Seglervereins - am Mast die Fahne Norderneys, der Sarg aufgebaut vor dem Atelierhaus.