Bericht im "Ostfriesischen Kurier" vom 11. September 2015 zur Verkaufsausstellung von Reproduktionen der Werke von Poppe Folkerts in der Orangerie des Conversationshauses auf Norderney...
Cellesche Zeitung 3. August 2015
Cellesche Zeitung 11. August 2015

 

Die Ausstellung in Lilienthal

wir bis zum

14. Februar 2016 verlängert

Die am 26. April 2015 eröffnete Ausstellung zeigt über 100 Werke von Künstlern, die sich mit dem Thema Nordsee intensiv auseinandergesetzt haben; der Norderneyer See- und Landschaftsmaler Poppe Folkerts ist dabei. In vielen Jahrhunderten haben Maler das Verhältnis der Menschen zum Meer in ihren Werken festgehalten. Die hier gezeigte Ausstellung kann bei der Größe des Szenariums nur eine begrenzte Auswahl von Künstlern mit ihren Werken zeigen. Poppe Folkerts ist mit 10 Werken darin gut vertreten. Seine Norderneyer Weggfährten und Künstlerkollegen Wilhelm Heinrich Focke und Paul Ernst Wilke sowie sein Lehrer Professor Friedrich Kallmorgen werden dort ebenfalls mit ausgewählten Werken gezeigt.

 

 

Poppe Folkerts -

Norderneyer Fischerfrau mit Angelgerät,

1929

Professor Friedrich Kallmorgen, ein außerordentlich vielseitiger Landschaftsmaler, den Poppe Folkerts als engagierten Lehrer sehr schätzt.

Wilhelm Heinrich Focke - Schlittschuhläufer - Der Bremer Focke (1878-1974) war ein vielseitig begabter Mensch; er war Maler und Flugzeugpionier, Bildhauer, Erfinder und Poet und - man mag es fast nicht glauben, auch ein Fußballpionier. Die Gründungsurkunde des FC Bayern München vom 27. Februar 1900 trägt mit 16 anderen jungen Männern seine Unterschrift.

Die Freundschaft mit Poppe Folkerts beginnt mit Fockes Einsatz auf der Seeflugstation Norderney im I. Weltkrieg. In den letzten Wochen des Krieges schreibt Focke von seinem Einatzort Norderney an Folkerts, der zuletzt noch zur Marine nach Wilhelmshaven eingezogen worden war... Ihr Boot liegt noch gut auf seinem Platze. Ich hoffe, wir sehens uns bald!...

Nachlese zur wunderbaren POPPE-FOLKERTS-Ausstellung ZWISCHEN HIMMEL UND MEER auf dem Wasserschloss Opherdicke - eine kleine Auswahl an Pressebildern zur Ausstellung...

Sieltor von Greetsiel, 1923, Öl auf Holz
Segelnde Tjalk bei Leerort - Vormittagsstimmung, 1938, Öl auf Leinwand
Tochter Almut, 1931, Öl auf Holz
Tochter Frauke, 1926, Öl auf Holz
Norderneyer Fischersfrau, 1929, Öl auf Leinwand
Seeleute, ein Boot zu Wasser bringend, 1911, Öl auf Leinwand
Tjalk in der Nordsee - Morgenstimmung, 1930, Öl auf Leinwand
Norderneyer "Fridel" beim Fischfang, 1920er Jahre, Öl auf Leinwand Poppe Folkerts mit seinem Boot - Im Frühsommer 1912 - also noch vor der Fertigstellung des Malerturms - erfüllt sich der Künstler mit 37 Jahren seinen langgehegten Wunsch und erwirbt dieses Segelboot, das er "Friedel" nennt. Hier beim Fischfang,
Schillbögeln, 1928, Federzeichnung

Poppe Folkerts im Ruhrgebiet: Die Mitglieder der Fördergemeinschaft sowie alle Kunstfreunde sind eingeladen, diese große Ausstellung mit über 90 Kunstwerken unseres Norderneyer Seemalers im Wasserschloss Opherdicke zu besuchen.

Übergabe Erlös aus Versteigerung an die Bürgerstiftung Norderney im Malerturm...v.l.n.r. Jann Sauerbrey, Bernd Krüger, Karl Welbers, Fritz und Ruth Hausmann, Hayo F. Moroni, Christiane Hugen.
Norderneyer Badezeitung vom 6. September 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Norderneyer Morgen vom 7. September 2013

Ostfriesischer Kurier vom 6. September 2013
Besuchen Sie diese sehenswerte Ausstellung in DSHM in Carolinensiel!