Fördergemeinschaft Poppe-Folkerts-Museum Norderney e.V.

Gründung, Aufgaben und Ziele der Fördergemeinschaft

 

Hans-Lothar Graw - stellv. Vorsitzender des Heimatvereins Norderney e.V. - hat anlässlich der Ausstellungseröffnung Im Bann der Nordsee im Bademuseum auf der Insel Norderney am 13. Juni 2010 zu Recht unter dem Beifall der zahlreichen Gäste eine baldige Realisierung des lange geplanten Poppe-Folkerts-Museums gefordert. Das könne nur verwirklicht werden, so Graw, durch eine massive Unterstützung der öffentlichen Hand und durch private Initiativen. Es müsse mittelfristig ermöglicht werden, dass dieser verdienstvolle Künstler endlich auf Norderney ein Museum erhält, in dem der im Besitz der Poppe-Folkerts-Stiftung befindliche künstlerische Nachlass des Malers der Öffentlichkeit, d.h. den Norderneyer Bürgern und seinen vielen Feriengästen, zugänglich gemacht werden kann. Die Kommentare der örtlichen Pressevertreter waren denn auch sehr positiv.

 

Am 27. August 2010 haben 22 Gründungsmitglieder im Bademuseum - umgeben von den beeindruckenden Bildern unseres Norderneyer See- und Landschaftsmalers Poppe Folkerts - die Fördergemeinschaft Poppe-FolkertsMuseum Norderney e.V. aus der Taufe gehoben.

 

Zu Vorstandsmitgliedern wurden berufen:

Karl Welbers, 1. Vorsitzender

Irene Köß, stellv. Vorsitzende

Jann Sauerbrey, Schatzmeister

Manfred Plavenieks, Schriftführer

Die bemerkenswerte Rede von Hans-Lothar Graw
Hier können Sie den Original gesprochenen Text noch einmal nachhören.
100613-rede-graw.mp3
MP3-Audiodatei [3.0 MB]

Aufgaben und Ziele der Gemeinschaft sind in der Satzung vom 27. August 2010 festgeschrieben.

 

Aufgabe des Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung der gemeinnützigen "Poppe-Folkerts-Stiftung" mit der Zielsetzung,

-  das im Stiftungsvermögen der Poppe-Folkerts-Stiftung befindliche und vor ihr verwaltete umfassende künstlerische Werk mit über 500 Gemälden, Radierungen, Zeichnungen, Studien und Entwürfen des des Künstlers als Kulturerbe von nationalem Rang der Öffentlichkeit auf Norderney, in Ostfriesland und weit darüber hinaus bekannt und dauerhaft zugänglich zu machen und

- dazu an der Wohn- und Wirkungsstätte von Poppe Folkerts am Weststrand von Norderney sein ehemaliges Maler-Atelier, den 1940 aus militärischen Sicherheitsgründen abgetragenen "Malerturm" in erweiterter Form als "Poppe-Folkerts-Museum" wiederzuerrichten.

 

Der Satzungszweck wird auch verwirklicht

- durch die Ermöglichung von Ausstellungen der Kunstwerke in Zusammenarbeit mit der Stiftung sowie von Veranstaltungen, Tagungen, Vortägen, Diskussionen, Publikationen u.a.

- durch die Beschaffung von Mitteln aus Beiträgen, Spenden u.a.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er wurde als Gemeinnützige Körperschaft am 10.09.2010 vom Finanzamt Norden unter der Steuernummer 62/272/01832 anerkannt. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 21.09.2010 unter der Nr. 200325 beim Amtsgericht Aurich.

Satzung der Fördergemeinschaft Poppe-Folkerts-Museum Norderney e.V. i.d.F. der 1. Änderung vom 29. März 2012
Satzung der Fördergemeinschaft auf dem a[...]
PDF-Dokument [76.0 KB]
Hans-Lothar Graw mit Almut Folkerts, der Tochter des Künstlers Poppe Folkerts - Foto G. Boschbach

Bilder

gehören

an

die

Wand!

 

 

Bilder

gehören

nicht

ins

Regal!

Gründungsversammlung - 27. August 2010